Restaurierung - Fehler werden rausgerechnet!

Da wir jedes Bild auf Ihren Filmen im progressiven HD-Format einzeln abtasten, können wir Spezialsoftware einsetzen, die jedes Bild mit dem Folgebild vergleicht und so Ihre Filme optimieren. Dies haben wir unter dem Begriff Restaurierung zusammengefast. Erst nach der Restaurierung wird der so genannte "Pull-Down" von 18 fps auf die PAL-Fernsehnorm von 25 fps durchgeführt. Die Restaurierung beinhaltet die folgenden Punkte:

Kornreduzierung

Homogene Flächen im Bild werden geglättet, das Bild wirkt hochwertiger

Bildschärfung

Jedes einzelne Bild wird nachgeschärft

Bildstabilisierung bzw. Bildzittern eliminieren

Zusätzlich zu den oben dargestellten Eigenschaften enthält die Restaurierung die Bildstabilisierung, d.h. Bilder werden miteinander verglichen und vertikale bzw. horizontale Abweichungen ausgeglichen. Dadurch werden die Bewegungen geschmeidiger und der Film wirkt um ein vielfaches ruhiger.

Geschwindigkeitsanpassung

Filme bestehen aus einzelnen Bildern, die schnell nacheinander angezeigt werden um Bewegungen darzustellen. Super 8 Filme sind mit 18 Bildern pro Sekunde (fps) aufgenommen worden, Normal 8 Filme arbeiteten mit 16 Bildern. 16 mm und 35 mm Filme sind in der Regel mit 24 Bildern aufgenommen. Unser Fernsehbild (PAL) benutzt ein System, dass auf 25 Bildern basiert. Daher ist es notwendig die Filme zeitlich anzupassen, damit diese auf dem Fernseher in der richtigen Geschwindigkeit angezeigt werden.

Das Anpassen der Geschwindigkeit erfolgt durch Füllbilder, die nach einem bestimmten Muster eingefügt werden. Bei Super 8 Filmen, die mit 18 fps aufgenommen wurden, sind demnach 7 zusätzliche Bilder pro Sekunde notwendig, bei Normal 8 sogar 9 Bilder, damit die Geschwindigkeit im Fernsehformat PAL zeitlich korrekt dargestellt wird.